Zur Homepage des WSC W i k i n g
S c h l a u c h b o o t c l u b   e. V.
 Forum des WSC ForumForum  KarteKarte  Überwachte ThemenÜberwachte Themen  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren 
   KleinanzeigenKleinanzeigen  Anzeige SuchenAnzeige Suchen  KontaktformularKontakt  KalenderKalender  ProfilProfil  Private NachrichtenPrivate Nachrichten  LoginLogin
Kanu mit zwei Personen vor Sierksdorf gekentert
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Sicherheit, Unfallverhütung und Seemannschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hans
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3884
Wohnort: Deutschland -AC-Walheim

BeitragNO:0  Verfasst am: Mo 10 Okt, 2011 20:58    Titel: Kanu mit zwei Personen vor Sierksdorf gekentert  Antworten mit Zitat

Kanu mit zwei Personen vor Sierksdorf gekentert

Am Sonntagnachmittag den 09.10.2011 um 17.17 Uhr meldete ein aufmerksamer Spaziergänger der Wasserschutzpolizei Travemünde einen Seenotfall vor Sierksdorf. Zwei Kanufahrer waren ca. 200 m vor der Steilküste gekentert. Während einer sich ans Ufer retten konnte trieb der Zweite noch im Wasser. Dieser konnte eine halbe Stunde später durch das Seenotrettungsboot "Crempe" geborgen werden.

Ein 59-Jähriger aus Hannover und ein 55-Jähriger aus Mühlheim am Main machten sich kurz zuvor mit einem 4 m langen offenen Kanu auf dem Weg von Neustadt nach Haffkrug. Zu diesem Zeitpunkt wehte der Wind aus südwestlicher Richtung mit Stärken um 4 Bft. Sie waren noch nicht lange unterwegs, als eine Welle das Kanu ca. 200 m vor der Sierksdorfer Steilküste quer legte und es zum Kentern brachte.

Während der 59-Jährige an Land schwamm, hielt sich der 56-Jährige an einer kleinen Ausrüstungstonne, die die Kanufahrer an Bord mitgenommen hatten, fest. Er war nicht in der Lage an Land zu schwimmen.

Das Seenotrettungsboot " Crempe" konnte die Person eine halbe Stunde später aus dem 14°C kalten Wasser bergen. Der Gerettete wurde an Land zunächst notärztlich versorgt und anschließend, da der Verdacht einer starken Unterkühlung bestand, auf die Intensivstation des Klinikums Neustadt gebracht. Er wurde am Abend wieder entlassen. Aufgrund fehlender Auftriebskörper ist das Kanu auf den Grund gesunken. Keiner der Personen trug eine Rettungsweste.

Die Ursache für den Unfall dürfte an seemännischer Unerfahrenheit gelegen haben. Das benutzte Kanu ist für die Ostsee mit den zur Unfallzeit herrschenden Winden und Wellen völlig ungeeignet gewesen.

entnommen Pressemappe der WSP

eigene Anmerkung: Wie man ohne Sicherheitsausrüstung in einem Kanu an einem späten Nachmittag auf See fahren kann, bleibt mir persönlich ein Rätsel.
_________________
Warum fahre ich kein Schlauchboot mehr ? ! Weil man muss bei denen alle paar Jahre einen größeren Motor dran machen, damit es überhaupt noch fährt. :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Sicherheit, Unfallverhütung und Seemannschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB ©  -  Deutsche Übersetzung von phpBB2.de  -  49022 Angriffe abgewehrt