Zur Homepage des WSC W i k i n g
S c h l a u c h b o o t c l u b   e. V.
 Forum des WSC ForumForum  KarteKarte  Überwachte ThemenÜberwachte Themen  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren 
   KleinanzeigenKleinanzeigen  Anzeige SuchenAnzeige Suchen  KontaktformularKontakt  KalenderKalender  ProfilProfil  Private NachrichtenPrivate Nachrichten  LoginLogin
Beleuchtung die 100ste.
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Führerschein / Versicherung / Zulassung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hans
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3884
Wohnort: Deutschland -AC-Walheim

BeitragNO:0  Verfasst am: Mi 30 Nov, 2011 10:34    Titel: Beleuchtung die 100ste.  Antworten mit Zitat

Hallo Bootsfreunde,

das Thema wurde oft und "hart" diskutiert. Zuletzt noch hier: http://www.wsc-forum.de/viewtopic.php?p=32440#32440 Ich bin jetzt wieder mal meinen Weg gegangen und habe eine Anfrage an das Bundesministerium gestellt, wo die Regelungen erstellt werden. Jetzt kam die Antwort.

Für die Skeptiker habe ich auch meine Anfrage hier reingestellt:


Hallo, ich bin begeisterter Wassersportler bzw.
Freizeitbootfahrer. Immer wieder hört man, dass nur BSH geprüfte Lampen
auf deutschen Binnenschiffahrtsstrassen genutzt werdeen dürfen. In der
Bordlichterverordnung steht unter § 3 jedoch Ausnahmen. Dort steht, dass
Signalleuchten von Fahrzeugen, die nach den in einem anderen
Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat
des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum geltenden Regelungen
rechtmäßig hergestellt,........................., sprich nach anderen
Prüfinstituten außer BSH geprüft wurden, doch auch in D zum Einsatz
kommen dürfen. Sehe ich das richtig ?

Gruß Hans Daniels



Hier die Antwort aus dem Bundesministerium:

Sehr geehrter Herr Daniels,

vielen Dank für Ihre Mail. Gern möchte ich Ihnen antworten.

Die Zulassungsanforderungen für den Binnen- und Seebereich umfassen
folgende Festlegungen:

1 Berufsfahrzeuge:
See:
„Steuerrad“

Binnen:
„Steuerrad“ („Anker“ weiter akzeptiert)

Rhein:
„Steuerrad“ („Anker“ weiter akzeptiert)

2 Sportfahrzeuge:
See:
„Steuerrad“ oder Nationale BSH-Zulassung oder Zulassung eines anderen
EU-Mitgliedstaates (siehe VO (EG) 764_2008 über die gegenseitige
Anerkennung von Zulassungen).

Binnen:
„Steuerrad“ („Anker“ weiter akzeptiert)

Rhein:
„Steuerrad“ („Anker“ weiter akzeptiert)

Dabei bedeutet
„Steuerrad“ eine Zulassung nach der Schiffsausrüstungsrichtlinie
96/98/EG;
„Anker“ eine Zulassung nach der BinSchStrO/BinSchUO (wird nicht mehr
neu erteilt)

Im Binnenbereich - d.h. dem Anwendungsbereich von BinSchStrO oder
RheinSchPolVO - sind damit auch von Sportbooten Navigationslichter mit
„Steuerrad“-Zulassung (bzw. „Anker“-Zulassung) wie für
Berufsfahrzeuge zu führen; die Zulassung kann durch das BSH, aber auch
durch andere hierfür benannte Stellen in der EU erfolgt sein.
Im Seebereich gibt es dagegen separate Zulassungen für
Sportbootleuchten; siehe hierzu auch:
http://www.bsh.de/de/Schifffahrt/Sportschifffahrt/Navigationslichter/index.jsp


Dort wird u.a. auf Folgendes hingewiesen:
"Wenn für ein Gerät also eine nationale Zulassung z.B. durch England
oder eine durch England hierfür autorisierte Stelle gemäß den
Kollisionsverhütungsregeln erteilt wurde (nicht zu verwechseln mit
Bescheinigungen als Klassifizierungsgesellschaft!) wird diese Zulassung
als gleichwertig akzeptiert."

Sie sehen es daher richtig, dass unter den gegebenen Bedingungen auch
nicht vom BSH, aber von anderen Prüfinstituten zugelassene Leuchten in
Deutschland eingesetzt werden dürfen.

Sehr geehrter Herr Daniels, ich wünsche Ihnen als begeisterten Wassersportler weiterhin
interessante und vor allem verkehrssichere Fahrten auf allen Gewässern.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Gerda Renatus

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
- Politische Planung und Kommunikation -
Referat L 23 - Bürgerservice, Besucherdienst
Invalidenstraße 44
10115 Berlin

Tel.: +49 (0)30 - 18 300 3060
Fax: +49 (0)30 - 18 300 1942
E-Mail: buergerinfo@bmvbs.bund.de
Internet: www.bmvbs.de



Also neben BSH gelten auch andere geprüfte Lampen. Man muss sich halt nur die Gesetze, Regelungen, Ausführungsbestimmungen und Ausnahmen durch lesen, verstehen und dann die Lampen nutzen die dann in Frage kommen. Wink Mr. Green Embarassed

Gruß Hans

Dies stellte keine Rechtsberatung dar. Mr. Green Mr. Green

_________________
Warum fahre ich kein Schlauchboot mehr ? ! Weil man muss bei denen alle paar Jahre einen größeren Motor dran machen, damit es überhaupt noch fährt. :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rg3226
Kapitänleutnant
Kapitänleutnant


Offline
Anmeldedatum: 16.05.2009
Beiträge: 522
Wohnort: 46147 Oberhausen

BeitragNO:1  Verfasst am: Fr 02 Dez, 2011 21:41    Titel:  Antworten mit Zitat

Danke für die Info

Gruß Reiner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roland
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 14.12.2007
Beiträge: 149
Wohnort: 30974 Wennigsen

BeitragNO:2  Verfasst am: Sa 03 Dez, 2011 12:13    Titel:  Antworten mit Zitat

Da werden zum Beispiel

im Gründl-Katalog LED-Leuchten für Positionslampen angeboten, die für den Einsatz in Navigationslampen geeignet sind.
Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass sie nicht über eine BSH-Zulassung verfügen.
So muss ich jetzt also erst einmal ermitteln, ob diese Leuchten im europäischen Ausland über eine Zulassung verfügen. Und bei einer Bejahung kann ich diese Leuchten betreiben ???!!

So lese ich das aus dem Rotgeschriebenen heraus.
Kann das so richtig sein?

Gruß
Roland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hans
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3884
Wohnort: Deutschland -AC-Walheim

BeitragNO:3  Verfasst am: Sa 03 Dez, 2011 12:28    Titel:  Antworten mit Zitat

Roland,

ja ! Sie müssen halt nur europäisch geprüft und zugelassen sein. EU Recht steht über D Recht und damit gilt die im D-recht ausgewiesene Ausnahme. Bei neuen Lampen erkennt man das am besten an die entsprechenden Symbolen.
Ich persönliche würde mir vom Hersteller eine Konformitätserklärung oder Herstellererklärung im Bezug auf europäische Zulassung für Binnen, See oder Binnen-See gegeben lassen und die den kontrollierden Beamten mit den eigenen Papieren aushändigen mit der entsprechenden Bordlichterverordnung, hier §3 Ausnahmen. Natürlich erst dann, wenn man gefragt wird. Überraschungseffekt (sorry, liebe WSP-, Küstenwachen- und Poilzeibeamte Wink Mr. Green ) !!!!!!

Hans
_________________
Warum fahre ich kein Schlauchboot mehr ? ! Weil man muss bei denen alle paar Jahre einen größeren Motor dran machen, damit es überhaupt noch fährt. :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helge
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3356
Wohnort: Clenze

BeitragNO:4  Verfasst am: Sa 03 Dez, 2011 16:52    Titel:  Antworten mit Zitat

Aufpassen, meines Wissens da gibt es eine wichtige Einschränkung. Exclamation

Die LED-Leuchtmittel können zwar EU-rechtmäßig sein, aber die Leuchte kann ihre "Zulassung" verlieren(wie bei KFZ....), nämlich z.B. wenn
der Hersteller der Leuchte seine Konformitätserklärung ausschließlich für einen bestimmten Typ (z.B. nur BSH-zugelassene Leuchtmittel) erstellt hat. Dann ist diese Leuchte auch nur mit den wörtlich aufgeführten noch "zugelassen" . Wenn aber bei den zu verwendenden Leuchtmiteln auch ein Vermerk steht ähnlich wie "... oder adäquat", nur dann behält die Leuchte mit dem EU-zugelassenen Leuchtmittel seine Zulassung.

Bei Leuchten (und anderen Betriebsmitteln) kann der Hersteller seine Erklärung auf ganz bestimmte Typen von "Verschleißteilen" beschränken. Ich kann mich z.B. erinnern, dass die Firma BEGA dies bei einer speziellen Gartenleuchte für die Verwendung eines einzigen(!) Leuchtmittels (ausschließlich Typ x der Firma y) gemacht hat.
_________________
Gruß Helge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hans
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3884
Wohnort: Deutschland -AC-Walheim

BeitragNO:5  Verfasst am: Sa 03 Dez, 2011 17:00    Titel:  Antworten mit Zitat

Laughing Laughing Laughing na, ich glaube wir definieren mal Leuchten, Lampen, Leuchtmittel und Birnen.

Meine Definition :
Lampen und Leuchten sind die Teile die man ans Boot schraubt. Leuchtmittel sind die Teile ob LED, Glühlampe oder Gasentladungslampen. Birnen sind Kernobstgewächse, ich meine aus der Gattung der Rose.


Ich habe hier in meinen ganzen Erläuterungen zum Thema Beleuchtung von Lampen und Leuchten gesprochen. Mr. Green Wink

Gruß Hans
_________________
Warum fahre ich kein Schlauchboot mehr ? ! Weil man muss bei denen alle paar Jahre einen größeren Motor dran machen, damit es überhaupt noch fährt. :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helge
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3356
Wohnort: Clenze

BeitragNO:6  Verfasst am: Sa 03 Dez, 2011 18:22    Titel:  Antworten mit Zitat

Roland spricht von "LED-Leuchten" für Positionsleuchten ... die in Navigationslampen eingesetzt werden - also sind demnach die Leuchtmittel gemeint. Und auf diesen Zusammenhang verstand ich die Antwort von Hans"Ja" und daraufhin meine Einschränkung.

Mal abgesehen davon, dass ich als Zweck von Lampen und Leuchten z.B. die Beleuchtung von Raum und Anzeigen verstehe, ist es doch das Wichtigste, dass man um das Teil weiß, was gemeint ist.

Und nicht nur mir geht es sicherlich so, dass häufig das Wort "Lampe" und "Leuchte" in einem Sinn und Zweck genannt wird. Aber unter Elektrofachkräften habe ich bisher immer bestätigt bekommen, dass genau genommen Lampe und Leuchte nicht dasselbe sind: Üblich ist es wohl, dass als Lampe das Leuchtmittel verstanden wird.

Unterstützt wird diese Meinung auch im o.g. Briefwechsel, wo die Rede ist von
- "Signalleuchten von Fahrzeugen "
- "Sportbootleuchten",
- "zugelassenen Leuchten"
- und von "anderen Prüfinstituten zugelassene Leuchten" ....
Allerdings im Kommentar von Hans heißt es plötzlich "auch andere geprüfte Lampen".

Noch ein Kommentar:
Meines Erachtens ...
.. gibt es Leuchtmittel .... aber "Lampenmittel" nicht Wink
.. gibt es im Fachbereich Elektro sogen. "Wannenleuchten" ... aber als " Wannenlampen" kenne ich sie nicht
.. gibt es sogenannte Entladungslampen (z.B. Natriumdampflampen, Quecksilberdampflampen, LS-Röhren), doch der Begriff "Entladungsleuchte" ist mir nicht geläufig.
Jedoch letztgeanntem entgegen ist im Patent "DE69030039T2" vom 12.06.1997die Rede von "Entladungsleuchten", obwohl "Lampen" gemeint sind, zudem das Patent im Titel sich selber auf "Entladungslampen" bezieht.
Was nun, Übersetzungsfehler? Shocked
_________________
Gruß Helge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hans
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3884
Wohnort: Deutschland -AC-Walheim

BeitragNO:7  Verfasst am: Sa 03 Dez, 2011 18:43    Titel:  Antworten mit Zitat

Helge hat Folgendes geschrieben:

Was nun, Übersetzungsfehler? Shocked


Ja, meine Antwort im Bezug auf Roland war ein Übersetzungsfehler. Ich las nur LED Leuchten und meinte Leuchten. Laughing Wink
Das Thema der ursprünglichen Fragen und auch die Antwort des Ministerium bezog sich auf Lampen (Leuchten, Lichter) und nicht auf Leuchtmittel (Glühlampen, LED).

Natürlich darf in einer Leuchte nur das Leuchtmittel eingesetzt werden, was vom Hersteller freigegeben ist. Da hilft auch nicht der § 3 der Bordlichterverordnung.

Danke Helge, dass Du genauer gelesen hast, verstands was Roland meinte und es auch korrigiertes. Wink

Gruß Hans
_________________
Warum fahre ich kein Schlauchboot mehr ? ! Weil man muss bei denen alle paar Jahre einen größeren Motor dran machen, damit es überhaupt noch fährt. :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helge
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3356
Wohnort: Clenze

BeitragNO:8  Verfasst am: Sa 03 Dez, 2011 19:55    Titel:  Antworten mit Zitat

hans hat Folgendes geschrieben:
....
Danke Helge, dass Du genauer gelesen hast, verstands was Roland meinte und es auch korrigiertes. Wink

Gruß Hans


vier Augen sehen halt mehr als zwei Wink

Nichtsdestotrotz ..... ob es mal Klarheit geben wird? Ich glaube nicht, zumal ich ja selber immer wieder die Begriffe "Lampe", "Leuchte" und "Birne" im Sprachgebrauch durcheinanderwerfe - Okay, ich weiß, ich bin nicht unbedingt eine Leuchte in diesen Fragen .... Laughing

Habe mal ein wenig gegoogelt und ...
(Internet enius.de) hat Folgendes geschrieben:
Übrigens: Berater in der Fachabteilung und andere Leuchtenspezialisten legen größten Wert auf die korrekten Bezeichnungen:

Lampe: Beleuchtungsmittel, einsetzbar in einen Scheinwerfer oder in eine Leuchte (also im einfachsten Fall eine Birne).
Leuchte: Beleuchtungsvorrichtung, besteht z.B. aus Halterung, Schalter, Ständer, Reflektor, Fassung und Lampe. Der Begriff "Stehlampe" z.B. ist also genaugenommen völlig falsch, es gibt höchstens Stehleuchten

Forum diesteckdose.de 15.10.2008 hat Folgendes geschrieben:
Lampe ist das Leuchtmittel. Und die Leuchte ist die Gesamtheit mit Leuchtmittel und Gestell.
Vgl. dazu auch Wikipedia.

wikipedia hat Folgendes geschrieben:
Während der Begriff Lampe früher nach uraltem Sprachgebrauch (vergleiche dazu Petroleumlampe) allgemein für die Bezeichnung von Lichtgeräten verwendet wurde, bezeichnet er in der modernen fachsprachlichen Verwendung nur das Leuchtmittel, das in einer Leuchte eingesetzt wird.

So, und nun frage ich mich ernsthaft,
warum man auf der Bühne Lampenfieber kriegt, wenn man doch unter Scheinwerfer steht, die aber nicht Scheinleuchten heißen.
Und noch ein Tipp: Es ist nicht verkehrt, wenn in der Bootsausrüstung eine Taschenlampe dabei ist, ähh, pardon, eine "Taschenleuchte".
Mr. Green Surprised
_________________
Gruß Helge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Führerschein / Versicherung / Zulassung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB ©  -  Deutsche Übersetzung von phpBB2.de  -  49021 Angriffe abgewehrt