Zur Homepage des WSC W i k i n g
S c h l a u c h b o o t c l u b   e. V.
 Forum des WSC ForumForum  KarteKarte  Überwachte ThemenÜberwachte Themen  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren 
   KleinanzeigenKleinanzeigen  Anzeige SuchenAnzeige Suchen  KontaktformularKontakt  KalenderKalender  ProfilProfil  Private NachrichtenPrivate Nachrichten  LoginLogin
Änderung des Binnenschiffahrtsgesetzes
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Sicherheit, Unfallverhütung und Seemannschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hans
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3884
Wohnort: Deutschland -AC-Walheim

BeitragNO:0  Verfasst am: So 01 Apr, 2012 11:23    Titel: Änderung des Binnenschiffahrtsgesetzes  Antworten mit Zitat

Wichtige Veränderung betreffend des Rheines ab 01.04.2012 Es gilt eine Übergangsfrist bis zum 01.08.2012. Kontrollen ab 01.09.2012

Gruß Hans


§ 4.05 Sprechfunk

Jede Sprechfunkanlage an Bord eines Fahrzeugs oder einer schwimmenden Anlage muss der Regionalen Vereinbarung über den Binnenschifffahrtsfunk (BGBl. 2000 II Seite 1213) und

der Richtlinie 1999/5/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 1999 über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen und die gegenseitige Anerkennung ihrer Konformität (ABl. EG Nummer L 91 Seite 10)
entsprechen und gemäß den Vorschriften der Vereinbarung nach Buchstabe a, die im Handbuch Binnenschifffahrtsfunk (§ 1.10 Nummer 1 Buchstabe l) erläutert sind, dieser Verordnung und
der Binnenschifffahrt-Sprechfunkverordnung vom 18. Dezember 2002 (BGBl. I Seite 4569) in der jeweils geltenden Fassung betrieben werden.

Funkmeldungen und Funkabsprachen sind in deutscher Sprache auszuführen.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gibt den aktuellen Stand des Handbuches im Verkehrsblatt bekannt.

Fahrzeuge mit Maschinenantrieb, Fähren und schwimmende Geräte, dürfen auf dem Rhein nur fahren, wenn sie betriebssicheren Sprechfunkanlagen ausgerüstet sind. Während der Fahrt müssen die Sprechfunkanlagen in den Verkehrskreisen Schiff - Schiff und Nautische Information ständig sende- und empfangsbereit sein. Der Verkehrskreis Nautische Information darf nur zur Übermittlung oder zum Empfang von Nachrichten auf anderen Kanälen kurzfristig verlassen werden.




§ 6.30 Allgemeine Regeln für die Fahrt bei unsichtigem Wetter

Bei unsichtigem Wetter müssen alle Fahrzeuge, vorbehaltlich der Nummer 5, Radar benutzen.

Bei unsichtigem Wetter müssen alle Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit der verminderten Sicht, dem übrigen Verkehr und den örtlichen Umständen entsprechend anpassen. Sie müssen den anderen Fahrzeugen die für die Sicherheit notwendigen Nachrichten geben.
Beim Anhalten bei unsichtigem Wetter ist die Fahrrinne so weit wie möglich frei zu machen.
Bei unsichtigem Wetter dürfen Kleinfahrzeuge nur dann fahren, wenn sie über Nummer 1 hinaus mit einer Sprechfunkanlage für den Binnenschifffahrtsfunk ausgerüstet sind und diese auf Kanal 10 oder dem von der zuständigen Behörde zugewiesenen anderen Kanal auf Empfang geschaltet haben.

Fahrzeuge und Verbände, die kein Radar benutzen können, müssen bei unsichtigem Wetter unverzüglich einen Liegeplatz aufsuchen.
_________________
Warum fahre ich kein Schlauchboot mehr ? ! Weil man muss bei denen alle paar Jahre einen größeren Motor dran machen, damit es überhaupt noch fährt. :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rg3226
Kapitänleutnant
Kapitänleutnant


Online
Anmeldedatum: 16.05.2009
Beiträge: 523
Wohnort: 46147 Oberhausen

BeitragNO:1  Verfasst am: So 01 Apr, 2012 12:02    Titel:  Antworten mit Zitat

Hast du mal wieder ganz toll gemacht. Evil or Very Mad

Ich habe eine halbe Stunde im Netz gesucht um Infos zu bekommen.
Wollte schon die WSP anrufen.
Danach ein kleiner Blick auf das Datum auf dem Bildschirm. Shocked

Alles klar der Hans hat es wieder mal geschafft. 1 April Embarassed

Gruß Reiner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tino
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 22.11.2006
Beiträge: 2662
Wohnort: 09366 Stollberg

BeitragNO:2  Verfasst am: So 01 Apr, 2012 12:04    Titel:  Antworten mit Zitat

Hans heißt das im Umkehrschluß das wir mit unseren Kleinfahrzeugen mit CB Funk und nur mit einem festen Radarreflektor dann nicht mehr auf dem Rhein fahren dürfen? Habe ich das so richtig verstanden?

Auch wenn heute kein 01.04. wäre???
_________________
Grüße von tino


www.boote-versicherungen.de
Facebook
www.de-haamitleit.de
Facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
tino
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 22.11.2006
Beiträge: 2662
Wohnort: 09366 Stollberg

BeitragNO:3  Verfasst am: So 01 Apr, 2012 12:06    Titel:  Antworten mit Zitat

...ups - da war schon einer vor mir Mr. Green Laughing
_________________
Grüße von tino


www.boote-versicherungen.de
Facebook
www.de-haamitleit.de
Facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
hans
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3884
Wohnort: Deutschland -AC-Walheim

BeitragNO:4  Verfasst am: So 01 Apr, 2012 12:30    Titel:  Antworten mit Zitat

Laughing Laughing Laughing nicht nur 1. April, sondern auch ein Rätsel, denn 50 % stimmen in jedem Falle. Hier gibt es tatsächlich Änderungen, wenn unsichtiges Wetter herrscht.

§ 6.34 Abweichende Regeln für die Fahrt bei unsichtigem Wetter. Soll heißen Nebel, starker Regen und Schneefall. Und wie oft im Leben entscheidet nicht der Sportbootführer wann unsichtiges Wetter vorliegt. Wink Mr. Green


Bei unsichtigem Wetter dürfen alle Fahrzeuge nur fahren, wenn sie mit einer Sprechfunkanlage für den Verkehrskreis Schiff-Schiff ausgerüstet sind und auf Kanal 10 oder dem von der zuständigen Behörde zugewiesenen anderen Kanal auf Empfang geschaltet sind. Sie müssen den anderen Fahrzeugen die für die Sicherheit der Schifffahrt notwendigen Nachrichten geben.



Verzeiht mir, wenn ich es jedes Jahr immer wieder versuche. Laughing Wink Diesmal wollte ich eigentlich nur auf das obige Thema hinweisen. Übrigens das gilt nicht nur für Rhein, sondern für alle deutsche Binnengewässer.

Gruß Hans
_________________
Warum fahre ich kein Schlauchboot mehr ? ! Weil man muss bei denen alle paar Jahre einen größeren Motor dran machen, damit es überhaupt noch fährt. :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hans
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3884
Wohnort: Deutschland -AC-Walheim

BeitragNO:5  Verfasst am: So 01 Apr, 2012 12:35    Titel:  Antworten mit Zitat

rg3226 hat Folgendes geschrieben:

Wollte schon die WSP anrufen.

Gruß Reiner


Der Roman hätte Dir das bestimmt bestätigt, wenn Du gesagt hättest, dass es von mir wäre. Laughing Laughing

Gruß Hans
_________________
Warum fahre ich kein Schlauchboot mehr ? ! Weil man muss bei denen alle paar Jahre einen größeren Motor dran machen, damit es überhaupt noch fährt. :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Sicherheit, Unfallverhütung und Seemannschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB ©  -  Deutsche Übersetzung von phpBB2.de  -  49022 Angriffe abgewehrt