Zur Homepage des WSC W i k i n g
S c h l a u c h b o o t c l u b   e. V.
 Forum des WSC ForumForum  KarteKarte  Überwachte ThemenÜberwachte Themen  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren 
   KleinanzeigenKleinanzeigen  Anzeige SuchenAnzeige Suchen  KontaktformularKontakt  KalenderKalender  ProfilProfil  Private NachrichtenPrivate Nachrichten  LoginLogin
Meine Draco Restaurierung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Reparatur / Wartung / Instandhaltung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Surfer64
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 03.12.2014
Beiträge: 44
Wohnort: Mülheim/Ruhr

BeitragNO:0  Verfasst am: So 10 Jan, 2016 19:37    Titel: Meine Draco Restaurierung  Antworten mit Zitat

Nachdem bei meiner Vorstellung ja gewünscht wurde, dass ich den Fortgang der Restaurierung dokumentiere, hier der Bilderbericht.
Der Bericht ist 1:1 auch im Orangenen. Aber Stefan meinte ich solle es hier ruhig auch dokumentieren

Einige Bilder sind ja schon bekannt, aber ich bringe sie trotzdem noch einmal.

So soll das Boot in Zukunft wieder aussehen. OK, der Motor ist nicht der, der bei mir zum Einsatz kommen wird.


Da ich das Boot ohne Trailer haben wollte, was sich im Nachgang als mein Glücksfall herausstellte, musste es auseinander gebaut werden.

Es ist ein Spyderrahmen verbaut, als Zubehör gab eine Badeleiter, ein Flaggenstock mit kroatischer und deutscher Flagge, eine elektrische Lenzpumpe und diversen Kleinkram dabei.


Dem Verkäufer ist dann bei der Demontage direkt der große Spanhebel gebrochen. Er wurde nur noch durch den Rost gehalten


Das Boot hat einen ziemlichen Restaurationsstau.
Saubergemacht wurde es anscheinend schon lange nicht mehr.
Salzränder und Dreck, wohin das Auge blickt.



Auch der Spyderrahmen hatte schon bessere Zeiten gehabt.
Er musste im früheren Leben mal korrekt befestigt gewesen sein.

Jetzt war er mit Bauschaum und Holzschrauben fixiert.


Die Sitze sind mit Alustangen gehalten


Wahrscheinlich waren die Holzleisten schon durchgegammelt.

Nachdem alles ausgebaut war sah die Bootshaut so aus.
Sauber ist anders :confused-



Die restlichen Teile waren auch nicht viel besser.


So wie das aussieht ist schon einiges in meinem Auto verladen.

Da es ja momentan sehr warm ist, kann ich auf dem Balkon hervorragend arbeiten.
Alle Teile so nach und nach aus der Garage geholt, gereinigt und abgeschliffen















Das war´s dann wohl mit der Klarlackidee. Die 2te Plette schaut ja nur .... aus.

Nach Entfernen der „Fußstützen“ konnte ich eine Salzmine eröffnen



Dabei habe ich dann den nächsten „Bug“ entdeckt.

Das Kielhinterteil, das mit dem weggerosteten großen Spanner ist in der Mitte gebrochen



Andreas sei Dank hatte ich ja etwas Farbe bekommen. Ich Depp hab natürlich vergessen weitere Farbe zu bestellen.
Am heutigen Sonntag konnte ich somit nur das bischen Farbe verwenden.








Sind doch schön geworden, oder? Nach nur 1 mal lackieren.
Da kommt jetzt überall noch ein zweites Mal Farbe drauf, dann schleifen und nochmal Farbe

@Andreas: nicht hauen, habs Brettle kurz angeschliffen und neu lackiert

Nächstes Wochenende geht´s weiter.

Viel Spaß und noch ein schönes Restwochenende

Liebe Grüße

Thorsten
_________________
Das Leben ist kein Ponyhof. Nur wer vorwärts schaut kommt auch voran.


Zuletzt bearbeitet von Surfer64 am So 24 Jan, 2016 18:19, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Surfer64
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 03.12.2014
Beiträge: 44
Wohnort: Mülheim/Ruhr

BeitragNO:1  Verfasst am: Mo 18 Jan, 2016 14:04    Titel:  Antworten mit Zitat

Weiter im Text.

Dieses Wochen war kein Schleifen mehr angesagt.
Nachdem diese Woche die bei Behnke bestellten Farben eingetroffen sind war nur zuspachteln von Löchern im Holz, Grundieren und Lackieren angesagt.

Inzwischen sind alle Holzteile 1mal lackiert, manche schon 2mal.

Die ersten Grundierversuche


der Holzspachtel in Aktion
vorher

nachher




Der Heckspiegel
verfüllt

grundiert

der erste Lack
















Das Ergebnis am Samstag abend


Heute Morgen frohen Mutes aufgestanden, das erblickten meine Augen?


Nun gut, warm anziehen, weiter schaffen

Hier mal die Backskisten






Und die zweite







die 2 großen Bodenbretter
















Die Ausbeute von heute.







Inzwischen sieht mein Arbeitszimmer eher wie ein Lager aus und stickt wie eine Lackierhalle.
Zum Glück ist es eine separate Wohnung.

Materialkosten bisher
1,5 kg Farbe und Unterlack,
4 Lackierrollen,
ca 6 Blatt Schleifpapier
4 gerauchte Pfeifen
Stunden habe ich nicht gezählt.

Soweit für heute, ich wünsche noch ein schönes Restwochenende

Thorsten

Beim nächsten Mal bekomme ich es auch hin, das Picr nicht immer die Bilder irgendwie dreht
_________________
Das Leben ist kein Ponyhof. Nur wer vorwärts schaut kommt auch voran.


Zuletzt bearbeitet von Surfer64 am So 24 Jan, 2016 18:28, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helge
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3356
Wohnort: Clenze

BeitragNO:2  Verfasst am: Mo 18 Jan, 2016 17:23    Titel:  Antworten mit Zitat

Hallo Torsten,

mein Respekt .. Deine Arbeit sieht gut aus.

Ich hätte da noch einen Tip - habe es selber bei mir auch so gemacht und ist mir leider erst jetzt bei Dir aufgefallen:

Um das Typ-Schild herum zu lackieren ist recht mühsam - abgesehen vom Aussehen und alter Lackierung darunter.

Du kannst das Typ-Schild (EC) abfotografieren (auch zur Dokumentation) und den Text in adäquaten Schriftformen und Symbolen auf selbstklebender Silberfolie mit Laser neu ausdrucken. Alternativ kann man auch silbergefärbtes Papier schwarz bedrucken, auf die Rückseite randgenau beidseitige Klebefolie auftragen und dann auf die Vorderseite Klarsicht-Klebefolie kleben - aber einen Rand von ca 5-10mm überragen lassen. Letztendlich wird es dann auf die neue, fettfreie Lackschicht gut angedrückt.

Bei mir hält letzteres Verfahren seit vielen Jahren ... auch im Außenbereich am GFK-Heck.
_________________
Gruß Helge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ad-mh
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 06.05.2015
Beiträge: 101
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragNO:3  Verfasst am: Fr 22 Jan, 2016 00:17    Titel:  Antworten mit Zitat

Hallo Helge,

Thorsten und ich wohnen beide in Mülheim an der Ruhr.
Gestern haben wir unsere gemeinsamen Teilebestellungen (Lack, Heckspiegel und Kielteile) ausgetauscht. Wir brauchen beide noch Nieten und Kleinteile (siehe anderer Thread). Tipps und Hilfe sind bei der Beschaffung erwünscht.

Dabei konnte ich mir die Holzteile ansehen. Das Typenschild hat sich eigentlich nicht abgelöst. Das Ganze lässt sich abkleben und mit der Rolle rundherum lackieren.
Danach nehme ich Thorstens Heckspiegel mit zu meinem Lackierer. Dann wird mit 2-K Lack nach vorherigem Test (Lackverträglichkeit) überlackiert.
Das Ganze kostet nichts. Wink
Mit meinem Lackierer habe ich heute gesprochen.

Thorsten weiß noch nichts davon. Mr. Green

VG

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Surfer64
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 03.12.2014
Beiträge: 44
Wohnort: Mülheim/Ruhr

BeitragNO:4  Verfasst am: So 24 Jan, 2016 15:40    Titel:  Antworten mit Zitat

aber er hat´s gerade gelesen :-) :-)

Weiter im Text.

dieses Wochenende war ich etwas fauler.
Gestern hatte ich keine Lust auf Lackgeruch.:ka5:
Dafür hab ich dann die Zeit genutzt, für den SBF See zu pauken.

Nichts tun war nicht.:lachen78:

heute dann mal wieder etwas lackiert. quasi der 2te Anstrich für etliche Teile.
Davon gibts keine Fotos, man kann ja nichts sehen. :confused-
Aber

diese Seite war noch "jungfräulich".

Ihr kennt ja noch die beiden Frontbretter




in meinem Fundus habe ich doch 2 Gegenstücke




Vom Zustand um Welten besser.

Die sind zwar noch gerade, aber die Form nehmen sie sicherlich an.
Andreas meinte ich solle auf jeden Fall mal prüfen, ob sie passen.
Hab ich gemacht.
Das Ergebnis: die sind 1cm länger.

Jetzt stellt sich die Frage: Absägen oder lassen, was meint Ihr?

Nächstes Wochenende gibt´s keinen Baubericht, da bin ich im Urlaub in Tirol:cool:
Thorsten

@Rainer: Hast Recht, schaut so viel besser aus.
Danke
_________________
Das Leben ist kein Ponyhof. Nur wer vorwärts schaut kommt auch voran.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rg3226
Kapitänleutnant
Kapitänleutnant


Offline
Anmeldedatum: 16.05.2009
Beiträge: 523
Wohnort: 46147 Oberhausen

BeitragNO:5  Verfasst am: So 24 Jan, 2016 18:42    Titel:  Antworten mit Zitat

Tolle Arbeit und schöne Bilder OK

Du wirst sehen es lohnt sich und mit einem so restaurierten Wiking ist es ein tolles Fahrgefühl Wink

Viel Spass und Erfolg für deine Arbeit am Wiking.
_________________
Mein YouTube Kanal rg3226 oder reinergrundke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ad-mh
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 06.05.2015
Beiträge: 101
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragNO:6  Verfasst am: Mo 25 Jan, 2016 08:13    Titel:  Antworten mit Zitat

Moin Thorsten,

ich würde erst einmal nichts absägen und den Rest fertig machen.
Dann montieren und ausporbieren. Absägen kann man immer noch, wenn es nicht passt.

Die defekten Frontbretter würde ich erst einmal nicht wegwerfen, damit man beim Moniteren einen Vergleich hat.

VG

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Surfer64
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 03.12.2014
Beiträge: 44
Wohnort: Mülheim/Ruhr

BeitragNO:7  Verfasst am: Mo 25 Jan, 2016 09:52    Titel:  Antworten mit Zitat

ad-mh hat Folgendes geschrieben:
Moin Thorsten,

ich würde erst einmal nichts absägen und den Rest fertig machen.
Dann montieren und ausporbieren. Absägen kann man immer noch, wenn es nicht passt.

Moin

Auch wieder war

ad-mh hat Folgendes geschrieben:
Die defekten Frontbretter würde ich erst einmal nicht wegwerfen, damit man beim Moniteren einen Vergleich hat.


Das hätte ich eh nicht gemacht. Wer weiß wofür man die noch mal braucht.
Irgendwann sollte ich ja auch wieder etwas Platz in der Garage haben :-)

Thorsten
_________________
Das Leben ist kein Ponyhof. Nur wer vorwärts schaut kommt auch voran.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roland
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 14.12.2007
Beiträge: 149
Wohnort: 30974 Wennigsen

BeitragNO:8  Verfasst am: Do 04 Feb, 2016 11:24    Titel:  Antworten mit Zitat

Hut ab vor deiner Arbeit.
Als ich die Fotos gesehen habe, war ich doch so einigermaßen erschrocken.
Wenn du lange Freude an deiner Arbeit haben willst, gebe ich dir den Rat, alle rot lackierten Teile noch zusätzlich mit einem Boots-Klarlack zu versehen.
Nach meiner erstmaligen Nachlackierung der Platten und anderen Holzteile meines Draco 380, musste ich feststellen, dass die rote Farbe doch sehr abriebfreudig war und hässliche Spuren an der Gummihaut hinterliess. Nach der Zusatzlackierung mit einem Klarlack, war das Problem gelöst.
Der Klarlack, der nachträglich auf das Rot aufgetragen wird, reagiert nicht mit dem roten Lack - egal um was für einen Rotlack es sich auch handelt.
Vielleicht kannst du diesen Tipp ja gebrauchen.

Gruß
Roland
_________________
Das Alter ist die Zeitspanne, in der man viele Fehler ablegt, weil man sie nicht mehr braucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Surfer64
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 03.12.2014
Beiträge: 44
Wohnort: Mülheim/Ruhr

BeitragNO:9  Verfasst am: So 14 Feb, 2016 18:43    Titel:  Antworten mit Zitat

Servus,
ich lebe noch.
Damit Ihr wißt, wo ich mich versteckt hatte, hier ein paar Bilder








Ausnahmsweise mal nicht mit Wohnwagen. Aber Pfingsten sind wir wieder da, dann mit Wohnwagen.
Nun aber weiter mit dem Restaurationsbericht
_________________
Das Leben ist kein Ponyhof. Nur wer vorwärts schaut kommt auch voran.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Surfer64
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 03.12.2014
Beiträge: 44
Wohnort: Mülheim/Ruhr

BeitragNO:10  Verfasst am: So 14 Feb, 2016 19:05    Titel:  Antworten mit Zitat

Weiter mit der Restauration.
Gestern und heute war mal wieder, wie immer, schleifen und lackieren angesagt.
Aber fast nur noch der Zweit-Anstrich.

Ok, Ok, etliche Teiel wollten und mussten zum ersten Mal unter die Farbe
beispielsweise das hintere Kielteil, das was in der Mitte gebrochen war.
Ich hab zwar inzwischen Ersatz, aber der muss noch angepasst werden.
Aber inzwischen will ich fertig werden, zumindest bei den Holzarbeiten.
Muss ja schließlich noch den Bootskörper putzen und bis Ostern muss alles fertig sein, schließlich soll da meine Erstwasserung stattfinden. :seaman:

Fangen wir mit dem Kielbrett an











dann das andere. Hier hab ich dann mit der richtigen Seite angefangen









Da war doch noch eine Unterseite, die bearbeitet werden wollte:gruebel:





Hat da jemand ´ne Idee, wofür die beiden Nietenlöcher auf dem letzten Bild sind? Mir fehlt da die Vorstellungskraft.
Für den Spyderrahmen sind sie definitiv nicht




hier nach dem ersten Anstrich

Somit ist der Boden fast komplett fertig, aber da ich ja auch ein schönes Armaturenbrett haben möchte, geht´s da weiter.
So sah es mal aus

[bid]http://up.picr.de/24591179kz.jpg[/bild]





Also mal erst mal den ganzen Gammel runterschleifen, Grundierung drauf

trocknen lassen und dann lackieren

Sieht fast wie neu aus, oder?

Könnt Ihr Euch noch an die erinnern?

Ich hatte ja vor, die Pletten nur mit Klarlack zu machen, meine Regierung wollte eher so etwas wie Vintage oder Shabby Chick.
Das kam für mich wiederum nicht in Frage.
Wir haben uns dann auf eine Möglichkeit geeinigt. Dazu später mehr.
Jetzt mal erst die Pletten schleifen, dass alles Rot wegkommt














Jetzt kann die Farbe drauf.
Wir haben uns für eine Wasserbeize mit dem Farbton "Goldteak" entscheiden.
Somit kommt die Struktur ganz gut raus, das "dunkle" Holz wird fast unsichtbar








Jetzt ist mal erst wieder trocknen angesagt.
Danach müssen halt nur noch etliche Schichten salzwasserbeständiger Klarlack drauf.
Ich denke mal, das wird richtig schick.
Wenn´s nichts wird, ich hab in der Garage noch zwei andere Paddel, natürlich auch in Rot.

Andreas, jetzt müssen wir die Spyderrahmenträger und den Schoner am Frontbrett nieten.
Wann und wo? :confused-:biere:

Liebe Grüße

Thorsten
_________________
Das Leben ist kein Ponyhof. Nur wer vorwärts schaut kommt auch voran.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Surfer64
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 03.12.2014
Beiträge: 44
Wohnort: Mülheim/Ruhr

BeitragNO:11  Verfasst am: So 14 Feb, 2016 19:11    Titel:  Antworten mit Zitat

Roland hat Folgendes geschrieben:

Nach meiner erstmaligen Nachlackierung der Platten und anderen Holzteile meines Draco 380, musste ich feststellen, dass die rote Farbe doch sehr abriebfreudig war und hässliche Spuren an der Gummihaut hinterliess. Nach der Zusatzlackierung mit einem Klarlack, war das Problem gelöst.
Der Klarlack, der nachträglich auf das Rot aufgetragen wird, reagiert nicht mit dem roten Lack - egal um was für einen Rotlack es sich auch handelt.
Vielleicht kannst du diesen Tipp ja gebrauchen.

Gruß
Roland

Hallo Roland, danke für den Tip.
Jetzt werde ich den Tip nicht umsetzen, ich muss mir doch schließlich Baustellen für die Zukunft lassen.
Ausserdem Frank (der Holländer) will ja auch leben. Sein Reiniger wirds vorerst richten Laughing Laughing
Thorsten
_________________
Das Leben ist kein Ponyhof. Nur wer vorwärts schaut kommt auch voran.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ad-mh
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 06.05.2015
Beiträge: 101
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragNO:12  Verfasst am: Di 16 Feb, 2016 21:50    Titel:  Antworten mit Zitat

Wann und wo...

gern bei mir. Allerdings willst du dich sicher nicht mit der Grippe anstecken. Mad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Surfer64
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 03.12.2014
Beiträge: 44
Wohnort: Mülheim/Ruhr

BeitragNO:13  Verfasst am: Mi 17 Feb, 2016 14:06    Titel:  Antworten mit Zitat

ad-mh hat Folgendes geschrieben:
gern bei mir. Allerdings willst du dich sicher nicht mit der Grippe anstecken. Mad


Servus,
Du weist doch, Katrin arbeitet in einer Arztpraxis. Da bring sie gerne mal irgendwelche Viren mit.
Rotgetupfte, Lila mit grünen Punkten, welche mit Ringelsocken,... :-) :-)

Thorsten
_________________
Das Leben ist kein Ponyhof. Nur wer vorwärts schaut kommt auch voran.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ad-mh
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 06.05.2015
Beiträge: 101
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragNO:14  Verfasst am: Mi 17 Feb, 2016 21:45    Titel:  Antworten mit Zitat

Es geht aufwärts. Morgen ist wieder alles gut.
Am Wochenende könnten wir Nieten setzen. Hast du das Werkzeug für die Köpfe?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Reparatur / Wartung / Instandhaltung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB ©  -  Deutsche Übersetzung von phpBB2.de  -  49022 Angriffe abgewehrt