Zur Homepage des WSC W i k i n g
S c h l a u c h b o o t c l u b   e.V.
 Forum des WSC ForumForum  KarteKarte  Überwachte ThemenÜberwachte Themen  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren 
   KleinanzeigenKleinanzeigen  Anzeige SuchenAnzeige Suchen  KontaktformularKontakt  KalenderKalender  ProfilProfil  Private NachrichtenPrivate Nachrichten  LoginLogin
Windschutzscheibe Meteor
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Boote
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mininimo
Matrose
Matrose


Offline
Anmeldedatum: 04.02.2016
Beiträge: 6
Wohnort: Castrop-Rauxel

BeitragNO:0  Verfasst am: Di 14 Jun, 2016 15:54    Titel: Windschutzscheibe Meteor  Antworten mit Zitat

Habe mir nun eine Scheibe bei Bootsscheiben.de anfertigen lassen (Vielen Dank noch einmal an Kerstin und Bernd), habe aber das Problem, dass ich nicht weiß wie ich die Scheibe befestigen kann. Ich tippe darauf, dass die Scheibe irgendwie gummigelagert werden muss, damit sich die Vibrationen und Bewegungen des Vorbaus nicht bis in die Scheibe fortsetzen. Gibt es irgendwo eine Adresse, wo man solche "Gummilager" für die Bohrung in der Scheibe kaufen kann ??
Hat das schon jemand gemacht (ich habe im Forum noch keinen Beitrag gefunden), wäre für Tps und Anregungen sehr dankbar.

Gruß

Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diver55
Moderator


Offline
Anmeldedatum: 18.02.2007
Beiträge: 844
Wohnort: Bad Iburg

BeitragNO:1  Verfasst am: So 19 Jun, 2016 09:29    Titel:  Antworten mit Zitat

Im KFZ Bereich gibt es Kabeldurchführungstüllen die man dafür nehmen kann. Ein Hersteller dafür ist Herd und Buss. (Bin mir nicht sicher ob der Name richtig geschrieben ist) Am besten mal beim Bosch Dienst fragen oder evtl auch in der Bucht suchen
_________________
Schönen Gruß, Kerstin und Bernd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mininimo
Matrose
Matrose


Offline
Anmeldedatum: 04.02.2016
Beiträge: 6
Wohnort: Castrop-Rauxel

BeitragNO:2  Verfasst am: Mo 20 Jun, 2016 07:08    Titel:  Antworten mit Zitat

Super Idee, ist genau die Lösung meines Problems.
hab´mir echt einen Kopf gemacht.
Danke, bin wieder ein schönes Stück weiter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fritzeflink
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 13.09.2016
Beiträge: 25
Wohnort: 52146 Würselen

BeitragNO:3  Verfasst am: Mi 21 Sep, 2016 16:12    Titel: Cat 380 Windschutzscheibe  Antworten mit Zitat

Hallo,

mir fehlt die Windschutzscheibe.
Aus welchem Material sind die gemacht?
Stichsäge habe ich.

Schönen Gruß
Fritz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Librion
Kapitän
Kapitän


Offline
Anmeldedatum: 29.11.2006
Beiträge: 1515
Wohnort: Deutschland

BeitragNO:4  Verfasst am: Mi 21 Sep, 2016 20:49    Titel:  Antworten mit Zitat

.
Makrolon -- weicher, biegsamer

Plexiglas --- kratzfester, leicht biegsam ( ich würde das nehmen, Makrolon ist schon sehr empfindlich und so groß ist der Biegeradius ja nicht )

mm? - weiß ich nicht
.
_________________
Schöne Grüsse !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fritzeflink
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 13.09.2016
Beiträge: 25
Wohnort: 52146 Würselen

BeitragNO:5  Verfasst am: Do 22 Sep, 2016 18:43    Titel:  Antworten mit Zitat

Die Scheibe kostet neu 275,- €,
bleibt also nur selber machen.

Schönen Gruß
Fritz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rg3226
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 16.05.2009
Beiträge: 498
Wohnort: 46147 Oberhausen

BeitragNO:6  Verfasst am: Do 22 Sep, 2016 19:57    Titel:  Antworten mit Zitat

Ich würde für die Scheibe nur Makrolon nehmen.

Makrolon ist ein mit Weichmacher behandeltes Plexiglas.

Makrolon kann man sehr gut bearbeiten (Sägen ,Bohren und Schleifen)

Und Makrolon bricht nicht.

Makrolon bekommst du bei Rexin in Bottrop https://www.rexin-shop.de/makrolon-platten/
_________________
Mein YouTube Kanal rg3226 oder reiner grundke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fritzeflink
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 13.09.2016
Beiträge: 25
Wohnort: 52146 Würselen

BeitragNO:7  Verfasst am: Fr 23 Sep, 2016 09:55    Titel:  Antworten mit Zitat

Moin Reiner,

herzlichen Dank für Deine Info.
Werde morgen mal im Bauhaus nachsehen,
meine da so was gesehen zu haben.

Schönen Gruß
Fritz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helge
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3350
Wohnort: Clenze

BeitragNO:8  Verfasst am: Fr 23 Sep, 2016 10:01    Titel:  Antworten mit Zitat

rg3226 hat Folgendes geschrieben:
...
Makrolon ist ein mit Weichmacher behandeltes Plexiglas.
....



Hallo Reiner,

da liegst Du leider völlig daneben - als "Chemiker" kann ich dies nicht einfach überlesen! Wink

Plexiglas und Makrolon sind zwar beides thermoplastische Kunststoffe und sogenannte "Polyester"- da hört aber die chemische Gemeinsamkeit schon auf, denn es sind zwei völlig verschiedene Stoffe. Das erklärt auch z.B. , warum sich diese beiden Kunststoffe gegenüber Lösungsmitteln verschieden verhalten.

Plexiglas (Bezeichnung u.a. auch als Acrylglas) ist chemisch gesehen ein Polymethylmethaacrylat "PMMA", besteht also aus Methaacrylsäure (daher auch der Namensbestandteil "Acrylat") und dessen Ester als Polyesterkette.

Makrolon (Bezeichnung u.a. auch als Polycarbonat) ist auch ein Polyester, besteht aber aus dem Grundstoff "Kohlensäure" (H2CO3), daher auch der Namensbestandteil "Carbonat"
_________________
Gruß Helge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rg3226
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 16.05.2009
Beiträge: 498
Wohnort: 46147 Oberhausen

BeitragNO:9  Verfasst am: Fr 23 Sep, 2016 17:55    Titel:  Antworten mit Zitat

Aber lieber Helge....durch beide kann man aber durch kucken. Laughing

Naja da sag ich einmal...wieder was dabe gelernt und das im hohen Alter. Wink

Aber ich habe meine Scheibe aus Makrolon gefertigt.

Ich weiß nur das ich den unteren Rand ( wo die Bohrungen für die Befestigungen sitzen) leicht naß angeschliffen habe und lackieren wollte. Ich habe den Rand mit Verdünnung abgewischt und hatte danach kleine Risse an der Kannte.

Warum

Könnte ich noch mehr dabei lernen? lieber Helge Wink
_________________
Mein YouTube Kanal rg3226 oder reiner grundke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helge
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3350
Wohnort: Clenze

BeitragNO:10  Verfasst am: Fr 23 Sep, 2016 18:46    Titel:  Antworten mit Zitat

rg3226 hat Folgendes geschrieben:
..... Ich habe den Rand mit Verdünnung abgewischt und hatte danach kleine Risse an der Kannte. .........

Hallo Reiner,

mit dem Lernen geht es mir genauso OK wäre ja langweilig, wenn's nicht auch im hohen Alter möglich ist Wink

Aber auswendig weiß ich auch nicht mehr alles .... Studium ist schon sehr lange her. Embarassed Laughing

Ich habe mal nachgeschaut, wogegen Makrolon nicht beständig ist, das sind Basen (= Laugen), aromatische und halogenierte Kohlenwasserstoffe, sowie Ketone und Ester. Außerdem ist M. nicht UV-beständig, sollte man bei unseren Booten vieleicht beachten (wird davon spröde).

Also: Verdünnung besteht aus Xylol und Toluol: beides aromatische Kohlenwasserstoffe. Ferner ist Aceton enthalten, das ist ein Keton; und schließlich ist auch Ethylacetat enthalten, das ist ein Ester. Wie Du bemerkst, sind also genügend Stoffe in der Verdünnung, die Makrolon gar nicht mag und entsprechend darauf reagiert - was übrigens auch als Spät-Folge in Erscheinung treten kann. Dies ist besonders bei Einwirkung von Basen (also Laugen) der Fall: Eine normale "Seifenlösung" ist alkalisch (Base, Lauge), wird kurzfristig angewendet aber wenig ausmachen; jedoch z.B. kräftigere Laugen wie z.B. Spülmaschinenreiniger enthält Phosphate, die sehr stark alkalisch sind und Makrolon angreifen, weshalb (wie bei UV-Licht) die chemische Kettenstruktur ( daher der Name "Poly ...." ) aufgebrochen wird.

lieber Reiner ... war das ein interessanter Ausflug? Mr. Green
_________________
Gruß Helge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rg3226
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 16.05.2009
Beiträge: 498
Wohnort: 46147 Oberhausen

BeitragNO:11  Verfasst am: Fr 23 Sep, 2016 18:50    Titel:  Antworten mit Zitat

Danke für den Ausflug lieber Helge. OK
_________________
Mein YouTube Kanal rg3226 oder reiner grundke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fritzeflink
Maat
Maat


Offline
Anmeldedatum: 13.09.2016
Beiträge: 25
Wohnort: 52146 Würselen

BeitragNO:12  Verfasst am: Sa 24 Sep, 2016 09:20    Titel:  Antworten mit Zitat

Moin zusammen,

das Makrolon nicht das alleinige Heilmittel ist habe ich auch schon recherchiert.
Doch bei unserem Händler um die Ecke kostet der Zuschnitt 32,- €
Also werde ich die Nachteile, ungenügende UV Beständigkeit hinnehmen.
Eine Lackierung mit UV-Schutzlack kostet denn schon wieder, und schützt auch nicht ewig.
Besser wäre laut Kunststoffhändler klares PVC, doch das hat er nicht, oder besser gesagt für mein Bisschen möchte er kein Paket Platten einlagern.
Da ich die Scheibe einteilig machen möchte, fallen halt alle Versender weg.
So bleibt es denn bei Polycarbonat.
Und wenn die Scheibe dann vergilbt ist, rede ich mir ein das das so sein muss!

Schönen Gruß
Fritz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helge
Admiral
Admiral


Offline
Anmeldedatum: 23.11.2006
Beiträge: 3350
Wohnort: Clenze

BeitragNO:13  Verfasst am: Sa 24 Sep, 2016 13:09    Titel:  Antworten mit Zitat

Moin Fritz,

meine Scheibe ist mittlerweile 16Jahre alt, noch nicht vergilbt - und für andere gilt das vermutlich ähnlich. Meines Wissens hat WIKING nicht ohne Grund Makrolon für die Windschutzscheiben verwendet. Auch PVC hat seine Nachteile .... Wink
_________________
Gruß Helge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rg3226
Bootsmann
Bootsmann


Offline
Anmeldedatum: 16.05.2009
Beiträge: 498
Wohnort: 46147 Oberhausen

BeitragNO:14  Verfasst am: Sa 24 Sep, 2016 13:41    Titel:  Antworten mit Zitat

Mal ein Bild von meiner Scheibe aus Makrolon.
Sie ist ca. 5 Jahre alt und nicht gelb.

_________________
Mein YouTube Kanal rg3226 oder reiner grundke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker Ansicht    Wiking-Schlauchbootclub e.V. - WSC Foren-Übersicht -> Boote Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB ©  -  Deutsche Übersetzung von phpBB2.de  -  48814 Angriffe abgewehrt