Nagelneues Titan aufgetaucht

Alles über Boote
Antworten
Grisu1965
Beiträge: 21
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 19:31

Nagelneues Titan aufgetaucht

Beitrag von Grisu1965 » Di 7. Jul 2020, 07:10

Hallo Leute,

bei Kleinanzeigen wird ein nagelneues Titan angeboten. Es ist ein offshore mit Innenborder das wohl noch keinen Motor hat. Laut Anzeige kann auch eine Version mit Vordeck daraus entstehen.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 6-211-4550
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Diver55
Beiträge: 52
Registriert: Di 26. Jun 2018, 13:43

Re: Nagelneues Titan aufgetaucht

Beitrag von Diver55 » Mi 8. Jul 2020, 11:59

Das geistert schon etwas länger im Net herum. Gehört zu den letzten Arbeiten vom Nachfolger der Wiking Werft.
Ebenso das angebotene Wega, und noch diverse Ersatzteile von Wiking Booten.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 2-211-4550
Schönen Gruß, Kerstin und Bernd

Pegasus
Beiträge: 39
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 12:46

Re: Nagelneues Titan aufgetaucht

Beitrag von Pegasus » Fr 17. Jul 2020, 23:52

Fragt mal bei DK 1995 nach Details. Daniel hat auch das Wega ImAngebot.
Euer Pegasus
(der von der Lahn)

Librion
Beiträge: 25
Registriert: Do 2. Aug 2018, 00:04

Re: Nagelneues Titan aufgetaucht

Beitrag von Librion » Sa 25. Jul 2020, 13:17

.
Nun ist ja bekannt wem die Boote gehören. Ich wollte D. seit Monaten anrufen- mich interessiert(e) die Historie dieser Boote sehr. Vor der Fertigung der Boote - also in der Planungs- und Umsetzungsphase( Sitze, Vordeck, Kabelverlegung, ... ) besuchte ich noch die Werft. Ich hätte gerne mal das Endprodukt gesehen und etwas mehr über die verwendeten Materialien erfahren. Laut Herrn K. sollte es sich um einen speziellen Kunststoff handeln und die Boote bei gleicher Rumpfkonstruktion osmosegeschützt und extrem stabil sein.

Da mir das nötige Kleingeld fehlt- habe ich keinen Anruf getätigt. Mich würde eine Sache interessieren- was ist mit den Negativformen/ Schnittmustern ... geschehen? Sind diese für immer verloren?

Trotz meiner Erfahrungen mit dem `Weganachbau`, die doch sehr kostspielig, zeitaufwendig, nervenaufreibend waren - vermisse ich das Boot. Das Wega hatte sicherlich nicht die besten Laufeigenschaften bei Wellen- es war allerdings ein fettes Boot, ein fetter Benz, ein Boot mit einer erhöhten Sitzposition.

Mit einem Libra der ersten Generation fing alles an, dann folgte ein gebr. neuwertiges Orion( vermutlich eines der letzten verkauften Wiking Boote bei den Vorvorletzten Besitzern/ `echten` Wiking Eignern ). Es ging weiter mit einem wunderschönen und stabilen 1997 Merkur( das selbst mit 40 PS gute 55 km/ h lief )-- dem Weganachbau, einem top erhaltenem zerlegbaren Saturn( zerlegbar trotz der sehr guten Fahreigenschaften nicht mein Ding/ für mich zu aufwendig )-- einem Wiking Standard( nie gefahren Boden porös- Schläuche top nach ca. 60 Jahren ) -- einem Saturn FR mit nem 50 ziger Honda( Boot mit einen Arbeitsstunden wieder hergerichtet - tolles robustes Boot, GFK Schale incl. `Kofferraum` im Heck und dem Vordeck fand ich besser als beim Merkur, dafür waren den Merkur Schläuche optisch heller/ schöner --- nach sehr kurzer Nutzungsdauer für ein super Kajütboot wieder verkauft). Kajütboot aufgrund der Unterhaltskosten( VK, Liegeplatz, Unterstellplatz), der geringen Nutzungsdauer( 10 h pro Jahr ) und der oftmals unfahrbaren Oberweser wieder verkauft.

Gelandet bin ich wieder bei einem gebrauchten Orion/ Zustand 3-. Dennoch gönnte ich diesem Boot einen neuen 750 kg. Anfangs wurde dieses Boot mit phantastischen 18 PS Evinrude Fastwin Motoren( super leise und zuverlässig ) aus den 60 ziger. Für ein etwas besseren Anzug erwarb ich einen schönen 30 PS Yamaha Motor. Im Telefonat stellte sich heraus, dass der Motor einem WSC Mitglied gehörte. Für den Weserbetrieb werde ich vermutlich wieder einen 18er Fastwin oder einen bgl. 25ziger Sportster( den ich wahrscheinlich morgen kaufen und wieder zum Leben erwecken werde). Die Motoren sind im Anzug etwas schwächer als der Yamaha( für 2 Personen reichts ) - dafür sind sie wirklich schön leise. Für die Ostsee- u. Nordseefahrten montiere ich dann den Yamaha, der umgehend gereinigt und konserviert wird.


Eine lange Wiking Geschichte, die erst einmal geschrieben ist. Das Orion bleibt- das bekommt mein Sohn zum 18. - also in 5 1/2 Jahren. Ich hatte viele schöne Jahre mit Wiking Schlauchbooten und freue mich immer riesig, wenn wir unser Orion aus der Scheune holen. Ich bin in den vergangenen Jahren etwas breiter geworden( 140 kg ) und mein Sohn wächst auch- so ist es schon sehr kuschelig im Boot. Mit allen Modellen habe ich schöne Ausfahrten gehabt und möchte kein Boot missen. Es war eine schöne Zeit. Bei Wiking hatte ich favorisierte ich bestimmte Modelle. Ein wenig hat der Klimawandel diese Liste abgeändert. Ich fahre unter 115 cm kein Boot- dafür ist mir ein solches zu sehr ans Herz gewachsen. Mein Herz würde bluten, wenn ich ein Boot durch einen zu niedrigen Wasserstand zerstöre. Die letzten Jahre hatten wir bei uns teilweise nur noch 60 - 80 cm in der Weser.

Sollte mich doch mal die Lottofee knutschen- würde ich mir ein zweites top gepflegtes Wiking kaufen( evtl. Wega - bevorzugter Merkur, Meteor und das Seetörn FR ). Dann würde ich mir noch einen wenigen Kastenwagen mit Hochdach in 5.40 m länge anschaffen und ganz Deutschland bereisen. Da mich diese Fee wahrscheinlich immer übersieht- bin ich realistisch geworden und genieße das was ich habe und nutzen kann und nicht das, was ungenutzt in der Scheune steht.
.

Antworten