Jahreshauptversammlung 2022
Jahresabschluss-Treffen mit Jahreshauptversammlung am 29.10.2022
Mitgliedschaft im WSC e.V.
Wir möchten jeden herzlich einladen, seine Freizeit mit dem Schlauchboot in der Clubgemeinschaft mit Spass und Freude zu gestalten. DER VORSTAND

Stromversorgung unter dem Adrianboden

Antworten
Benutzeravatar
Nautic
Beiträge: 80
Registriert: Mo 19. Okt 2020, 21:32
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Stromversorgung unter dem Adrianboden

Beitrag von Nautic »

In meinem Kometen habe ich auch den Adrianboden (Zwischenboden) eingebaut. Der Vorbesitzer hat dort Löcher für Benzinleitung und Stromversorgung eingesägt, um Benzintank und Batterien im Bug zu verbauen.

Unter dem Adrianboden kann es allerdings auch immer zu größeren Wasseransammlungen kommen, was ja bei einer Stromleitung gefährlich sein kann. Oder irre ich mich? Hat jemand Erfahrungen damit?
Grüße aus Marzipanien
Björn
_________________________________________
Unterwegs mit der der ANYU II
Modell: Komet GTS ∙ Baujahr 1988 ∙ Heimathafen Lübeck ∙ MMSI: 211820630 ∙ Rufzeichen DJ8933
FM52
Beiträge: 204
Registriert: So 18. Nov 2018, 21:03
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung unter dem Adrianboden

Beitrag von FM52 »

Guten Morgen Björn,
ich würde eine Venturidüse am Motor befestigen und den Schlauch am tiefsten Punkt fixieren. Da hast du nur eine geringe Wassermenge im Boot. Der weitere Vorteil ist, es kann sich keine Beule zwischen Bootshaut und Bodenbretter bilden. Bei jeder Anfahrt wird Wasser abgesaugt.
Schönen Sonntag
Gruß Franz
Benutzeravatar
Diver55
Beiträge: 100
Registriert: Di 26. Jun 2018, 13:43
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung unter dem Adrianboden

Beitrag von Diver55 »

Solange die Leitungen isoliert sind kann da nichts passieren. Außerdem ist eine 12V Spannung die nicht zu lebensgefährlichen Stromschlag führen kann. Bis 42 V wird alles als Kleinspannung geführt. Wichtiger ist das der Leitungsquerschnitt passt.
Schönen Gruß, Kerstin und Bernd
Benutzeravatar
Nautic
Beiträge: 80
Registriert: Mo 19. Okt 2020, 21:32
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung unter dem Adrianboden

Beitrag von Nautic »

FM52 hat geschrieben:
So 6. Mär 2022, 09:53
ich würde eine Venturidüse am Motor befestigen und den Schlauch am tiefsten Punkt fixieren. Da hast du nur eine geringe Wassermenge im Boot.
Habe letztes Jahr schon eine Bilgepumpe eingebaut.Dennoch kann ja Mal zuviel Wasser im Boot sein.
Diver55 hat geschrieben:
So 6. Mär 2022, 13:44
Solange die Leitungen isoliert sind kann da nichts passieren.
Die Isolierung wäre meine Sorge. In einem Komet GTS gibt es in den Bodenplatten schon mehrere scharfe Kanten. Daher meine Sorge. Natürlich kann man das Kabel auch noch durch eine flexibles Plastikrohr ziehen.
Grüße aus Marzipanien
Björn
_________________________________________
Unterwegs mit der der ANYU II
Modell: Komet GTS ∙ Baujahr 1988 ∙ Heimathafen Lübeck ∙ MMSI: 211820630 ∙ Rufzeichen DJ8933
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste